Unsere Zukunft gestalten

Aktiv und attraktiv - so wünschen wir uns Aidlingen. Für Alle.
Denn hier leben wir, hier wollen wir uns wohlfühlen.
Und dafür setzen wir uns ein. Vor Ort.

  • Landes-Fördergelder für bauliche und energetische Sanierung der Schulen nutzen, z.B. Schallenberg-Turnhalle für Kinder und Breitensportler*innen sanieren.
  • Zentralen Bürgertreffpunkt einrichten. Räume für z.B. Vereine, Parteien, Initiativen, private Feiern … anbieten.
  • Aidlinger App entwickeln, um Informationen zu verteilen oder z.B. Räume buchen zu können.
  • Zusätzliche Einkaufsmöglichkeiten (z.B. Drogerie) in Aidlingen schaffen.
  • Lokale und regionale Produkte auf dem Aidlinger Wochenmarkt anbieten.
  • Ehrenamtliche Vereinsarbeit fördern.
  • Aufenthaltsqualität am Bach verbessern, z.B. Bachstufen errichten.
  • Ortsbild/ Ortsdurchfahrt attraktiver gestalten.
  • Lebensraum Wald schützen – für saubere Luft und gesundes Wasser.
  • Mehr Wildblumenwiesen für Insekten und fürs Auge anlegen.

 

Kinder, Jugend und Bildung

Kinder sollen gesund und aktiv in Aidlingen aufwachsen können.
Dazu gehören kurze Wege zu Kindergärten und Schulen, attraktive Spielplätze und ein spannendes Ferienprogramm, damit Familien entlastet werden. Für Jugendliche soll ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm angeboten werden.

  • Bildungseinrichtungen qualitativ ausbauen – statt einseitig Kosten zu sparen.
  • Flexible Kinderbe­treuungsmodelle erweitern und Ganztagesbetreuung von U3 bis zu weiterführenden Schulen verbessern.
  • Hochwertige Ferienbetreuung fördern und damit Familien entlasten.
  • Weiterführende Schule in Aidlingen sichern.
  • Gesunder Mittagstisch - vor Ort gekocht - in Kindergärten und Schulen nach DGE unterstützen. (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.)
  • Attraktive Spiel- und Bolzplätze anbieten, damit Kinder draußen miteinander spielen.
  • Kulturelles Angebot zusammen mit den Jugendlichen erweitern.
  • Jugendliche aktiv in die Zukunft der Gemeinde einbinden.
  • Ehrenamtliche Jugendarbeit großzügig fördern.
  • Angebote der Bücherei und Volkshochschule in Aidlingen weiter unterstützen.

 

Senioren

Für Senioren brauchen wir die notwendige Infrastruktur vor Ort sowie optimale Pflegebedingungen. Für einen abwechslungsreichen Alltag sollen verschiedene Angebote eingerichtet werden.

  • Generationenübergreifende Wohnmodelle fördern.
  • Infrastruktur für ältere Menschen ausbauen (z.B. Drogeriemarkt).
  • Pflegesituation für ältere Menschen verbessern. 
  • Ehrenamtliche Pflege weiter unterstützen.
  • Soziale Begegnungen und Bewegungsprogramme ermöglichen.
  • Wissenstransfer zwischen älteren und jüngeren Generati­onen fördern, z.B. Repair-Café, neue Medien, Schach, Kochen/Backen …  

 

Politik und Mitbestimmung

WIr setzen uns ein für eine moderne Kommunalpolitik der Transparenz und Beteiligung aller Bürger*innen.

  • Kommunale Finanzen – ausgewogen haushalten, nachhaltig wirtschaften.
    Das Sparen darf jedoch nicht zu Lasten einer guten Infrastruktur, intakten Umwelt, guten Kinderbetreuung und lebenswerten Dorfgemeinschaft gehen.
  • Kommunale Aufgaben (Wasser, Feuerwehr/Rettungswesen/Helfer vor Ort, Bauhof) müssen in kommunaler Kontrolle verbleiben, um eine hohe Qualität zu angemessenen Kosten zuverlässig bereitzustellen.
  • Bürger*innen an der Aufstellung des Gemeindehaushalts beteiligen.
  • Transparente Gemeinderatsarbeit:
    Gemeindeentwicklungsplan kommunizieren.
    Neujahrsempfang für alle Bürger veranstalten.
    Protokolle öffentlicher Sitzungen im Internet publizieren.
  • Offene Bürger-Informationsveranstaltungen zu relevanten Themen durchführen.
  • Bürgerinitiativen fördern. (z.B. Agenda 35)
  • Menschen - insbesondere Frauen und junge Erwachsene - für Lokalpolitik begeistern, um eine ausgewogene Vertretung im Gemeinderat sicherzustellen.

 

ÖPNV und Verkehr

Unser Ziel ist, sichere Straßen und Wege in und um Aidlingen für alle Verkehrsteilnehmer*innen zu haben, ohne das Maß und die Kosten aus den Augen zu verlieren. Der ÖPNV und neue Mobilitätskonzepte sind weitere Kernthemen der Grünen.

  • Straße K1063 von Aidlingen nach Grafenau sanieren:
    Zeitnah – deutlich vor 2023 – bauen.
    Sicher – LKW Fahrverbot erhalten.
    Gesund – Trinkwasserquellen schützen.
    Ökologisch – Tierschutz verbessern.
    Maßvoll – aktuellen Trassenverlauf nutzen.
    Kostenbewusst – Ausgaben minimieren.
  • Verbesserter ÖPNV (Bus/Ruftaxi) nach Aidlingen und in die Teilorte aufrechterhalten.
  • Tempo 30 Zonen innerorts ausweiten.
  • Verkehrsberuhigte Bereiche in Wohngebieten fördern.
  • Weitere Elektro-Ladestationen in Teilorten installieren.
  • Fuß- & Radwegenetz ausbauen, z.B. Weg Aidlingen-Lehenweiler über Würmtal.
  • Neue Mobilitätskonzepte einführen, z.B. Car-Sharing in Aidlingen.

 

Ökonomie, Ökologie und Klimaschutz

Um die Auswirkungen der Gemeinde auf den Klimawandel zu minimieren, ist unser langfristiges Ziel eine CO2 neutrale Gemeinde zu sein.

  • Digitale Infrastruktur strahlungsarm zeitnah ausbauen.
  • Örtliches Gewerbe, Handel, Dienstleistungen u. Arbeiten im Home-Office fördern.
  • Vermarktung und Vertrieb lokaler Produkte unterstützen, z.B. Aidlinger Webpage und Wochenmarkt).
  • Eigenwasserversorgung sichern und ausbauen sowie Wasserqualität verbessern (Nitratwerte).
  • Ökologische Tier- und Landwirtschaft fördern – Glyphosat-freies Aidlingen schaffen.
  • Informationsveranstaltungen zum Thema Klima­schutz und Energieeinsparung durchführen.
  • Solar und Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden weiter ausbauen.
  • Erneuerbare Energien für öffentliche Gebäude beziehen.
  • Altbestand sinnvoll energetisch sanieren.
  • Ökologische Bebauungspläne mit energetischer Ausrichtung (z.B. Südausrichtung) verabschieden.
  • Gewerbeflächen für Betriebe im Bestand sichern.
  • Verdichtete, aber maßvoll vernünftige Bebauung in den Ortszentren fördern, z.B. durch Kauf von innerörtlichen Grundstücken und Baulücken durch die Gemeinde, um verbessertes Grundstücks-Angebot ür Bauwillige zu schaffen.

 

 

Termine 

 

Donnerstag, 05.09.2019

19.00 Uhr
Runder Tisch
"Adler", Nebenzimmer, Aidlingen

 

Samstag, 07.09.2019
ab 6.00 Uhr
Altpapier-Sammlung

 

Dienstag, 17.09.2019
19.30 Uhr
Bürgerdialog mit Winfried Kretschmann
Stadthalle Herrenberg