Wahlen am 25.05.2014

Das war unsere Liste zur Gemeinderatswahl:

 

Am Fr., 10.01.2014 fand die öffentliche Nominierungsversammlung im Gasthaus „Waldhorn“ in Aidlingen statt.

 

Folgende Personen wurden von den Mitgliedern vorgeschlagen und einstimmig gewählt:

 

Lfd.#: Name, Vorname: Ort: Beruf:
1 Hagel, Frank Aidlingen

kfm. Angestellter

Gemeinderat seit 1989 

2 Benz, Oliver Aidlingen Student Naturraum & Regionalmanagement
3 Dr. Zweigart, Siegmund Aidlingen Dipl. Ing. Physiker
4 Deeg, Jürgen Aidlingen

Rentner

Gemeinderat seit 2004 

5 Schneider, Bernhard Aidlingen Fernmeldehandwerker
6 Schmid, Katja Aidlingen kfm. Angestellte z. Zt. Kernzeit-betreuerin
7 Münsinger, Claudia Aidlingen Konstrukteurin
8 Scherm, Alexander Aidlingen Lehrer
9 Münsinger, Marion Aidlingen Sozialpädagogin (FH)
10 Sebi Hutfles Lehenweiler Industriekaufmann; BWL Student
11 Deeg, Sabine Deufringen Hotelfachfrau
12 Weihrauch, Georg Dachtel Polizeibeamter
13 Boemer, Siglind Dachtel Hausfrau
14 Boemer, Heinz Dachtel Rentner

 

Gewählt wurden:

Frank Hagel, Jürgen Deeg und Dr. Siegmund Zweigart

30 Jahre Bündnis 90/Die Grünen OV Aidlingen am 24.02.2013

 

Am 24.02.2013 feierte der Ortsverband Aidlingen der Partei Bündnis 90/Die Grünen sein 30-jähriges Bestehen.

Es fanden sich Vertreter aller politischer Couleur im Restaurant „Waldhorn“ ein. Besonders gefreut hat uns die Anwesenheit unseres Gemeindekämmerers Herrn Brenner, welcher in Vertretung von Bürgermeister Ekkehard Fauth unsere Veranstaltung besuchte.

In seiner Funktion als Sprecher begrüßte Oliver Benz die anwesenden Gäste und übergab das Wort an Siglind Boemer. Sie ist das letzte aktive Gründungsmitglied und konnte tolle Einblicke in das Gründungsgeschehen und die Frühphase der Grünen in Baden-Württemberg liefern. Die Wandlung der Grünen zur Regierungspartei, sowie die einzelnen Motive der Gründungsmitglieder konnte sie humorvoll und unterhaltsam darstellen. Auf ihren Beitrag folgte eine Rede des jüngsten Mitgliedes und des seit 2011 gewählten Sprechers Oliver Benz.  Lobend führte er die Fair-Trade Kampagne der Gemeinde Aidlingen an, welche sich in diesem Bereich im Landkreis eine Vorreiterrolle erarbeitet hat.

Ebenso wies er darauf hin, dass die Automobilindustrie und der Maschinenbau zum Wohlstand in Baden-Württemberg beigetragen haben. Gerade aber diese Industriezweige stehen durch die global zunehmende Nachfrage nach Öl und anderen produktionsrelevanten Ressourcen unter Druck. Nur mit ökologischen und emissionsarmen Produkten kann die Industrie in Baden-Württemberg weiterhin global mitmischen und somit auch Arbeitsplätze in der Region sichern.

 

Auch das große Potential der Energiewende als Jobmotor für die Branche der erneuerbaren Energien wurde angesprochen. 380.000 Jobs entstanden in den letzten 20 Jahren durch den Boom in den Bereichen Solarenergie, Biomasse und Windkraft.

Lokalpolitisch forderte er die Neuordnung des ÖPNV. Die nicht vorhandene Anbindung an Ehningen und Gärtringen sind ein Thema das die Partner in Angriff nehmen müssen, um Aidlingen für Junge und Alte attraktiv zu halten. Abschließend wünschte er sich für die Zukunft eine stärkere Einbindung der Bürgerinnen und Bürger in die kommunalen Angelegenheiten.

 

Anschliessend übernahm der Sprecher des Kreisverbandes und Kandidat für die Bundestagswahl 2013, Sven Reisch, das Wort. Reisch überbrachte die Grüße des Kreisverbandes an die Mitglieder des Ortsverbandes Aidlingen und erinnerte an einige politische Ereignisse im spannenden Gründungsjahr 1983. In seiner Rede skizzierte er die Leitlinien grüner Verbraucherpolitik. Die aktuellen Enthüllungen im sogenannten Pferdefleischskandal und bei falsch deklarierten Bio-Eiern zeigten die Missstände in der Massentierhaltung auf. Kriminelle Energien in der internationalen Lebensmittelindustrie dürften nicht weiter bagatellisiert werden. "Die Menschen haben ein Recht darauf zu wissen, wo ihr Essen herkommt, was darin ist und wie es verarbeitet wurde", so Reisch. Die Grünen fördern deshalb vor allem regionale und saisonale Produktion, kleinteilige Landwirtschaft und die Vermarktung vor Ort, die auch ökologisch sinnvoller seien. Mit Blick auf die Verwendung von Pferdefleischabfällen in Fertiggerichten, die teils mit Antibiotika und Wachstumshormonen belastet sind, erteilte Reisch der Forderung aus CDU und FDP, die falsch deklarierten Waren an Tafeln zu geben, eine Absage. Angesichts von tausenden Tonnen guter Lebensmittel, die täglich vernichtet würden, sei es zynisch, ausgerechnet bei kriminell erzeugten Waren mit ungeklärten Gesundheitsrisiken eine Verteilungsdebatte aufzumachen.

 

Abschließend wandte sich der Landtagsabgeordnete Dr. Bernd Murschel an die Festgäste. Er lobte die von Beginn an gelebte Basisdemokratie und teilweise anstrengenden, aber produktiven Diskussionen. Nur so konnte die Grüne Partei stets ihre Kernthemen weiterentwickeln und in den Bereichen Umweltschutz und Energiepolitik eine hohe Reputation erhalten. Er berichtete zudem von den Entwicklungen in Indien, welche er auf  einer Ausschussreise des Landtages erleben konnte. Der Energiehunger der Schwellenländer zwingt uns neue Energiesysteme zu entwickeln, da China und Indien in den nächsten Jahrzehnten starke Nachfrager sein werden. Hier müssen wir vorausschauend planen und verstärkt auf erneuerbare Energien setzen, so Murschel.

 

Musikalisch wurde der Abend von der Band "www.Trashtonnes.de" aus Calw begleitet. Die beiden jungen Musiker Marius Moosmann und Fabian Klüppel interpretieren aktuelle Musik auf Regentonnen, Töpfen, Pfannen und PVC-Rohren neu. Schon nach den ersten Trommelschlägen wurde den Gästen klar, dass diese Schlagzeuger ein besonderes Gefühl für ihre unkonventionellen Instrumente haben.

 

Auch kulinarisch kamen unsere Gäste nicht zu kurz. Werner Großhans, der Inhaber des Restaurants „Waldhorn“ präsentierte uns die regionalen Spezialitäten, welche er aus kontrolliertem Anbau und von lokalen Anbietern bezieht.  

Insgesamt blicken wir als Ortsverband auf einen tollen Abend zurück und bedanken uns bei Werner Großhans (Restaurant Waldhorn), den "Trashton(n)es" aus Calw, Sven Reisch und Dr. Bernd Murschel, sowie den Festgästen, die für interessante Diskussionen und eine tolle Stimmung sorgten.

 

Oliver Benz

Zentrale Teilenthärtung seit Frühjahr 2011

 

Viele Jahre ging die Diskussion um die Enthärtung unseres Trinkwassers. Dank dem engagierten Einsatz einiger Mitbürger in der Lokalen Agenda wurde das wichtige Thema immer wieder aufgegriffen und vorangetrieben. Der Gemeinderat hatte die Schnellentcarbonisierung mit Natronlauge beschlossen. Zwar war dies nicht das favorisierte Verfahren seitens der Agenda und B90/Die Grünen, jedoch ist das Gesamtergebnis nun ein wesentlicher Erfolg gezielter Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Anlage ist im Frühjahr 1 Jahr in Betrieb. Die Gesamthärte aus Magnesium & Calcium liegt bei 11’ deutscher Härte (dH). Der für den Kalk verantwortliche Calciumanteil liegt bei rd. 6’ dH. Das bedeutet, dass das Aidlinger Wasser im Härtebereich 2 liegt.

Früher lag es mit rd. 24’ dH im Bereich 4. Private Betreiber einer Entsalzungsanlage können diese also stilllegen und unnötige Zusatzkosten für Salz, Strom, Spülwasser & Inspektionen sparen.

Private Betreiber einer Entsalzungsanlage können diese also stilllegen und unnötige Zusatzkosten für Salz, Strom, Spülwasser & Inspektionen sparen.

Ein deutlicher und nachhaltiger Erfolg also für unsere Umwelt und für unseren Geldbeutel.

Zentrales Feuerwehrgerätehaus in Aidlingen seit 2011

 

Der Dauerbrenner der letzten Jahre:

Unser neues Feuerwehrgerätehaus. Nachdem der Baubeschluss gefasst war starteten die Arbeiten Ende 2009. Nun ist es seit Frühjahr 2011 eingeweiht und offiziell an die Gesamtwehr übergeben.

Positive Perspektive der Zusammenlegung der 3 Wehren: Langfristig werden durch die Zentralisierung Kosten gespart, u.a. durch die Verkleinerung des Fuhrparks und den Entfall der Gerätehäuser Aidlingen, Dachtel und Deufringen. Hier standen teure Sanierungsarbeiten an.

Gleichzeitig stellen wir die Schlagfertigkeit unserer Feuerwehr im Notfall durch die Zusammenlegung sicher.

Beide Maßnahmen sind als wichtige Zukunftsinvestition ein nachhaltiger Beitrag unserer Gemeinde, Menschenleben und die Umwelt zu schützen.

Wahlen am 07.06.2009

Das war unsere Liste zur Gemeinderatswahl:

 

Am Mi., 18.02.2009 fand die öffentliche Nominierungsversammlung im Gasthaus-Pizzeria „Linde“ in Aidlingen statt.

 

Folgende Personen wurden von den Mitgliedern vorgeschlagen und einstimmig gewählt:

Lfd.#:

Name, Vorname:

Ort:

Beruf:

 

1

Hagel,

Frank

Aidlingen

kfm. Angestellter

Gemeinderat

seit 1989

2

Deeg,

Jürgen

Aidlingen

Rentner

Gemeinderat

seit 2004

3

Dr. Siegmund Zweigart

Aidlingen

Dipl. Ing.

 

4

Schneider,

Bernhard

Aidlingen

Fernmelde-handwerker

 

5

Schmid,

Katja

Aidlingen

kfm. Angestellte

z. Zt. Kernzeit-betreuerin

 

6

Kuhrt,

Simone

Aidlingen

Yoga-Lehrerin

 

7

Münsinger,

Claudia

Aidlingen

Konstrukteurin

 

8

Scherm,

Alexander

Aidlingen

Lehrer

 

9

Münsinger,

Marion

Aidlingen

Sozialpäda-gogin (FH)

 

10

Boemer,

Siglind

Dachtel

Hausfrau

 

11

Boemer,

Heinz

Dachtel

Rentner

 

 

Gewählt wurden:

Frank Hagel und Jürgen Deeg.

Das war unsere Liste zur Kreistagswahl, Wahlkreis 9 (Aidlingen, Ehningen, Gärtringen, Grafenau):

 

Am gleichen Abend fand die öffentliche Nominierungsversammlung der Kreistagskandidaten statt.

 

Folgende Personen wurden von den Mitgliedern vorgeschlagen und einstimmig gewählt:

Lfd.#:

Name, Vorname:

Ort:

Beruf:

 

1

Sindlinger,

Klaus

Gärtringen-Rohrau

Eisenbahner & Biobauer

Kreisrat

2

Hagel,

Frank

Aidlingen

kfm. Angestellter

Gemeinderat

3

Zelmer,

Antje

Ehningen

Verwaltungs-angestellte

 

4

Armbruster,

Kurt

Gärtringen

Dipl.-Physiker

Gemeinderat

5

Fasching,

Norbert

Gärtringen

freier

Redakteur

 

6

Deeg,

Jürgen

Aidlingen

Rentner

Gemeinderat

7

Dörper,

Yvonne

Gärtringen-Rohrau

Maschinen-technikerin (BK)

 

8

Ritter,

Thomas, Dr.

Ehningen

Dipl. Biologe

Gemeinderat

9

Kopp,

Antje

Grafenau

Lehrerin

Gemeinderätin

10

Graf,

Rita

Grafenau

Verw.fach-angestellte

Gemeinderätin

 

Wir bilden alle Orte für unseren Wahlkreis ab und haben die unterschiedlichsten Berufsbilder vom Biobauer, Angestellten, Techniker bis zum Physiker analog der Unterschiedlichkeit in der Bevölkerung in unserer Liste etabliert. Die Altersstruktur reicht von 41 Jahre bis zum 66. Lebensjahr.

 

Mehr Informationen zu unseren KandidatenInnen und Auszüge unseres Programms konnten  Sie in einem Flyer erfahren, den wir vor der Wahl in den Gemeinden verteilt haben, bzw. im Internet unter www.gruene-boeblingen.de

 

Gewählt wurde Dr. Thomas Ritter.

 

Personen stehend von links nach rechts:
Klaus Sindlinger, Frank Hagel, Yvonne Dörper, Norbert Fasching, Jürgen Deeg, Kurt Armbruster
1. Reihe:
Antje Kopp, Rita Graf, Dr. Thomas Ritter

Termine 

Samstag, 11.05.2019
9.00-12.00 Uhr
Grüner Wahlkampf auf dem Marktplatz, Aidlingen

 

Samstag, 18.05.2019
9.00-12.00 Uhr
Grüner Wahlkampf auf dem Marktplatz, Aidlingen

 

Sonntag, 19.05.2019
15.00 Uhr
Würmtalspaziergang mit den grünen Kandidat*innen
mit selbstgebackenem Kuchen und Getränken

Treffpunkt K1063, Abzweigung Kirchtalhof

 

Samstag, 25.05.2019,
9.00-12.00 Uhr
Grüner Wahlkampf auf dem Marktplatz, Aidlingen

 

Sonntag, 26.05.2019,
8.00-18.00 Uhr
WAHLSONNTAG

 

Donnerstag, 06.06.2019
19.00 Uhr
Runder Tisch, Eisdiele "Angelo", Aidlingen