Bürgerdialog „Landwirtschaft und Artenschutz“

Reden Sie mit!  

18. Februar 2020
Uhrzeit: 17:30 - 19:30 Uhr
Ort: Hotel Waldhorn, Böblinger Str. 38, 71038 Holzgerlingen

Landwirtschaft und Artenschutz – geht das überhaupt zusammen?
Diese Frage stellt sich aktuell durch das Volksbegehren „Pro Biene“ mehr denn je. Die Fraktion GRÜNE im Landtag lädt Sie herzlich ein, um mit dem Fraktionsvorsitzenden Andreas Schwarz, der Böblinger Landtagsabgeordneten Thekla Walker und den Mitgliedern des Arbeitskreises Ländlicher Raum und Verbraucherschutz genau zu diesem Thema ins Gespräch zu kommen.

Reden Sie mit:
- Andreas Schwarz (Fraktionsvorsitzender Fraktion GRÜNE im Landtag)
- Thekla Walker (Landtagsabgeordnete Böblingen – Sprecherin für Tierschutzpolitik)
- Martin Hahn (Vorsitzender Ausschuss für Ländlichen Raum & Verbraucherschutz – Sprecher für Agrarpolitik)
- Reinhold Pix (Vorsitzender Arbeitskreis – Sprecher für Tourismuspolitik, Wald, Wild und Weinbau)
- Martina Braun (Sprecherin für Ländlichen Raum)
- Martin Grath (Sprecher für Verbraucherschutz und Handwerk)
- Alexander Schoch (Sprecher für Arbeitsmarktpolitik, Energie- und Ressourceneffizienz)
- Hans-Peter Behrens  

Wir freuen uns, Sie vor Ort begrüßen zu dürfen.  

Impulsvortrag mit Dr. Bernd Murschel, MdL

Am 24.01.2020 fand die Veranstaltung „Insekten- und Artenschutz im Einklang mit der modernen Landwirtschaft“ statt. Über 40 interessierte Bürgerinnen und Bürger, Mitglieder des OV Aidlingens und lokale Landwirte fanden sich im großen Saal des Gasthauses Adler ein.
Als Referenten durfte der Ortsverband den umweltpolitischen Sprecher der Grünen in Baden-Württemberg, Dr. Bernd Murschel aus Leonberg, begrüßen. Der promovierte Bodenphysiker vertritt den Wahlkreis 6 (Herrenberg-Leonberg), zu dem auch die Gemeinde Aidlingen gehört, seit 2006 im Landtag von Baden-Württemberg.  

Zu Beginn des Vortrags wurde von Dr. Murschel herausgestellt, dass die Landwirtschaft in Baden-Württemberg, im speziellen aber der Landkreis Böblingen und die Gemeinde Aidlingen, von einer kleinbäuerlichen Landwirtschaft geprägt wird. Im Durchschnitt hat sich die landwirtschaftlich bewirtschaftete Fläche je Betrieb seit 1980 von 10 Hektar auf 36 Hektar vergrößert. Dies ist aber auf einen Rückgang der Landwirtschaftsbetriebe von 147.000 auf 40.000 im gleichen Zeitraum zurückzuführen. Die Grundstücke der aufgegebenen Betriebe wurden von den übrigen Betrieben übernommen, weshalb trotz zahlenmäßig weniger Betrieben die Flächennutzung pro Betrieb verdreifacht wurde.
Das beim Landtag eingebrachte Volksbegehren „Pro Biene“ bewertet der Landtagsabgeordnete positiv, allerdings seien einige Dinge in der ursprünglichen Variante zu undifferenziert. Hier gilt es vor allem herauszustellen, dass in dem Vorschlag des Volksbegehrens keine Differenzierung bezüglich der genutzten Flächen vorgenommen wird, was die Ausbringung von Düngern und Pflanzenschutzmitteln angeht. Dies wäre - gerade für die in Aidlingen aktiven Landwirte, die viele Flächen in Wasser- und Naturschutzgebieten bewirtschaften - eine große Belastung und würde eine ökonomische Bewirtschaftung der Flächen extrem erschweren. Aus diesem Grund hat sich die grün-schwarze Landesregierung mit den Initiatoren des Volksbegehrens auf ein Eckpunktepapier geeinigt. Dr. Murschel betonte, dass der Rückgang desInsektenbestandes von über 70% alarmierend sei und alle Akteure zu einem Umdenken zwinge.

Ein wichtiger Bestandteil des Vortrags waren die unterschiedlichen Verantwortlichkeiten beim Thema Landwirtschaft. Durch eine Umstellung des europäischen Säulenmodells bei den Förderungen, sollen sich die Zahlungen an die Landwirte nicht mehr hauptsächlich an den bewirtschafteten Flächen orientieren, sondern insbesondere die Landwirte profitieren, die ein besonderes Augenmerk auf den Artenschutz und die nachhaltige und ökologische Bewirtschaftung ihrer Flächen legen. Die Grünen sehen sich inhaltlich nah an den kleinbäuerlichen Betrieben, denen eine zunehmende Bürokratisierung und stetig mehr Vorgaben die Arbeit erschweren. Von Vertretern der Landwirtschaft wurde in lebhaften Wortbeiträgen klargestellt, dass diese viel mehr für den Umweltschutz umsetzen würden, dies aber regelmäßig daran scheitert, dass Maßnahmen teilweise nur sehr restriktiv beantragt werden können. Hier konnte Bernd Murschel auf die vom Land ausgearbeitete Broschüre „Kulturlandschaft BW 2030“ verweisen. Die Umsetzung der ökologischen Anforderungen des Umwelt- und Artenschutzes in der Landwirtschaft lassen sich in Baden- Württemberg auf ca. zusätzliche 200 Millionen Euro pro Jahr beziffern. "DIes klingt zunächst nach sehr viel Geld, wobei man aber wissen muss, dass der Doppelhaushalt für das Land Baden-Württemberg 100 Milliarden umfasst", führte Dr. Bernd Murschel aus. 
Besonders herausgestellt wurde die enorme Verantwortung der Landwirte für den Klimaschutz. Der Rückgang der kleinbäuerlichen Betriebe gefährdet die Möglichkeit der Einflussnahme auf eine klimafreundliche Landwirtschaft. Durch Humusbildung kann CO2 gebunden werden, was in Zeiten des globalen Klimawandels eine wichtige Rolle spielt.Auch die Verbraucher entscheiden mit Ihrem täglichen Kaufverhalten, welche Form der Landwirtschaft kurz- und langfristig existieren kann - hier ist jeder einzelne gefragt und kann mit seinen Kaufentscheidungen aktiv zu einer Veränderung in der Landwirtschaft und Tierhaltung beitragen.
Nach Ende des Vortrags wurde unter allen Beteiligten noch intensiv weiterdiskutiert, so dass die Veranstaltung erst gegen 22:00 Uhr beendet wurde.
Der Ortsverband Aidlingen bedankt sich ganz herzlich bei allen Besucherinnen und Besuchern für die rege Teilnahme!  
(Fotos Anna Pilz und Frank Hagel, Bienenbild: Ulrike Weihrauch)

Die Mischung macht's! 

bei der Jahreshauptversammlung des Ortsverbands Bündnis 90/Die Grünen am 10.01.2020 haben die Mitglieder einen neuen Vorstand gewählt:
wir haben mehr als 50% Frauen im Gremium, und es wurde sowohl eine Verjüngung als auch die Trennung von Amt und Mandat in der Spitze erreicht. Erfahrene und neue Mitglieder bilden das  neue, motivierte Vorstandsteam:

Doppelspitze:      Anna Pilz und Oliver Benz     
Kassier:               Jürgen Deeg
Beisitzer*innen:  Bozena Smierzchala und Elke Anders 

Die beiden Kassenprüfer Sabine Deeg und Fabian Pilz ergänzen den erweiterten Vorstand. Somit fühlt sich das motivierte Team perfekt aufgestellt für das  Jahr 2020 mit vielen spannenden Aktionen und Veranstaltungen.

Fotos von links nach rechts:
Bozena Smierzchala, Jürgen Deeg, Anna Pilz, Oliver Benz, Elke Anders

Herzlich Willkommen auf unserer Website

Wenn du dich über grüne Politik in Aidlingen informieren möchtest, bist du bei uns richtig!  

Hier findest du Informationen rund um den Aidlinger Ortsverband, seine Struktur, Personen und Kontakte, Aktivitäten, unsere Termine sowie Links zu den Kreis-, Landes-, Bundes- & Europa-Grünen.

Weitere Links zu grün-nahen Organisationen & viele andere Informationen.  

 

Termine 

 

Dienstag, 18.02.2020
Bürgerdialog „Landwirtschaft und Artenschutz“ 
17:30 - 19:30 Uhr
Hotel Waldhorn 
Böblinger Str. 38
71038 Holzgerlingen  

 

Donnerstag, 05.03.2020
Grüner Tisch
19.00 Uhr
Sportheim Deufringen
Nebenzimmer

 

Samstag, 07.03.2020
Aktion der grünen Frauen 
anlässlich des 
Internationalen Frauentags 
9.00-12.00 Uhr
Elbenplatz Böblingen 

 

Donnerstag, 12.03.2020
Kreismitglieder- und
Nominierungsveranstaltung
Wahlkreis 6

20.00 Uhr 
Restaurant Sankt Augustinus,
Hermann-Schnaufer-Str. 5,
71263 Weil der Stadt